Die Bibel - Rätsel der Geschichte
  • Mittwoch 04:55 Uhr

Die Bibel ist ein Buch des Glaubens, doch ist sie auch ei

Die Bibel ist ein Buch des Glaubens, doch ist sie auch ein Buch wissenschaftlich überprüfbarer Tatsachen? Die Reihe „Secrets of the Bible“ geht den Geheimnissen der Heiligen Schrift auf den Grund. Hat es die Sintflut wirklich gegeben? Wer baute den Turm zu Babel, und wo führte Moses die Israeliten durchs Rote Meer? Archäologen, Historiker und Abenteurer begeben sich auf die Suche nach Antworten. In den Fussstapfen von Kinoheld Indiana Jones fördern sie dabei spektakuläre Überraschungen zu Tage.

Staffel 1 / Folge 7
Sendedaten
Mittwoch, 26. April,
04:55 bis 05:45
|Mittwoch, 26. April,
02:25 bis 03:15
|
Dienstag, 25. April, 23:40 bis Mittwoch, 26. April, 00:40
|Donnerstag, 30. März,
18:00 bis 19:00

Die Beschreibung der Sintflut ist eine der düstersten Geschichten, die man in der Bibel findet, aber bisher gibt es keine Beweise dafür, dass so eine Flut tatsächlich stattgefunden hat. Die Meeresforscher Bill Ryan und Walter Pitman wollen diesem Rätsel auf den Grund gehen. Sie entdecken, dass das Schwarze Meer früher ein sehr viel kleinerer Süsswassersee war. Als der Meeresspiegel stieg, strömte Meerwasser durch den Bosporus. Die Forscher glauben, dass eine höher entwickelte Gesellschaft, die an den Ufern des Sees lebte, gezwungen war zu fliehen und das Ereignis in ihre Legenden einfloss.

Weitere Folgen

Staffel 1 / Folge 8
Sendedaten
Mittwoch, 26. April,
03:15 bis 04:05
|Mittwoch, 26. April,
00:40 bis 01:35
|Donnerstag, 30. März,
19:00 bis 20:00

Der Historiker Adrian Gilbert glaubt, die Existenz des legendären Jakobskissens beweisen zu können. Er behauptet, der Stein, auf den der Stammvater Jakob sein Haupt legte, sei vom Stamm Dan mitgenommen worden, als dieser während der Invasion Israels durch die Assyrer im 6. Jh. v. Chr. aus dem Heiligen Land floh. Lange Zeit wurde Gilbert verwehrt, den Stein auf dessen Ursprung zu untersuchen. Dann entschied der britische Staat, den Stein an das schottische Volk zurückzugegeben. Die Schotten kündigten sofort an, die Herkunft des Steins ermitteln zu lassen. Auf den Moment hatte Gilbert gewartet.

Staffel 1 / Folge 9
Sendedaten
Mittwoch, 26. April,
04:05 bis 04:55
|Mittwoch, 26. April,
01:35 bis 02:25
|Donnerstag, 06. April,
18:00 bis 19:00

Die Schrifttafeln von König Joasch, ein umstrittenes religiöses Artefakt, das angeblich die Existenz von Salomos Tempel beweist, tauchte in Israel auf und zog einen aufsehenerregenden Betrugsprozess nach sich. Amir Ganor, ein Detektiv der Israel Antiquities Authority, glaubt, einen weltweit operierenden Fälscherring enttarnt zu haben. Er verfolgte den Weg der Inschriften bis zu deren Besitzer Oded Golan und warf dem Sammler Betrug vor. Millionäre und Wissenschaftler, Spione und Detektive spielen eine Rolle in dieser Episode um die Untersuchung und den Prozess um die Echtheit der Schrifttafeln.

Staffel 1 / Folge 10
Sendedaten
Donnerstag, 06. April,
19:00 bis 20:00

In der Bibel ist zu lesen, dass Gott beim Bau des Turms von Babel den Menschen die Sprache gab. Es stellt sich jedoch die Frage, ob dieser Turm wirklich existierte, und wenn ja, wo er sich befand. Wie andere Orte aus dem Buch Genesis, z.B. der Garten Eden oder die Arche Noah, ist seine Lage undefinierbar. Der Ägyptologe David Rohl hat Jahre damit verbracht, die Geschichte dahinter zu erforschen. Er glaubt, dass er einer Verwechslung in der Bibel auf die Spur gekommen ist, die den wahren Standort des Turms verraten könnte.

Staffel 1 / Folge 11
Sendedaten
Donnerstag, 13. April,
17:10 bis 18:05

Der Heilige Gral ist eines der berühmtesten religiösen Relikte aller Zeiten. Unzählige Menschen haben die ganze Welt abgesucht, um den Becher zu finden, den Jesus beim letzten Abendmahl benutzte, aber alle kamen mit leeren Händen zurück. Jetzt glaubt ein Mann, die Antwort gefunden zu haben. Nachdem er viele Jahre zu diesem Thema recherchiert hat, glaubt er, eine Verbindung zwischen dem Gral und einem geheimnisvollen Ritterorden gefunden zu haben, der gleichzeitig mit den ursprünglichen Geschichten über das Relikt bekannt wurde.

Staffel 1 / Folge 12
Sendedaten
Donnerstag, 13. April,
18:05 bis 19:05

Zwei Wissenschaftler untersuchen das Geheimnis der zehn biblischen Plagen Ägyptens. Der Arzt und Epidemiologe Dr. John S. Marr will eine tödliche Kette von Ursache und Wirkung entdeckt haben, die zeigt, dass die Berichte über die Plagen medizinisch zu genau sind, um ein Mythos zu sein. Der Molekularbiologe Siro Trevisanato sucht nach einer einzigen Ursache, die alle Plagen erklären würde und meint, dass der Ausbruch der ägäischen Vulkaninsel Thera hinter der Geschichte steckt. Ausserdem behauptet er, dass die Ägypter ihre Götter besänftigen wollten und damit die zehnte Plage selbst schufen.

Staffel 1 / Folge 13
Sendedaten
Donnerstag, 13. April,
19:05 bis 20:00

Laut der Bibel zerstörte Gott die Städte der Sünde Sodom und Gomorrha in einem Hagel aus Schwefel und Feuer, tötete jedes dort lebende Wesen und tilgte eine ganze Zivilisation von der Erde. Viele Forscher bezweifeln die Existenz der beiden Städte. 1996 begann Dr. Steven Collins, Sodom und Gomorrha zu suchen. In der Wüste des Jordanlandes grub der Archäologe die Ruinen von Tall el-Hammam aus, einer Stadt, die vor 4.000 Jahren einer Katastrophe zum Opfer gefallen sein muss. Er ist überzeugt, dort das einstige Sodom entdeckt zu haben.

Staffel 1 / Folge 1
Sendedaten
Samstag, 15. April,
03:50 bis 04:40
|Samstag, 15. April,
01:25 bis 02:15

Der Stab des Mose hat einige der erstaunlichsten Wunder geschaffen, über die in der Bibel berichtet wird. Moses benutzte ihn, um Ägypten mit den sieben Plagen zu strafen und das Rote Meer zu teilen. Der Autor Graham Philips sucht bereits seit Beginn des neuen Jahrtausends nach dem Stab. Er glaubt, dass Moses kein Hebräer, sondern Ägypter war und Tuthmosis hiess. Als Philips Thuthmosis Grab in der antiken Stadt Petra fand, entdeckte er, dass dort im 19. Jahrhundert ein schwarz bemalter Holzstab gefunden wurde. Er folgte dem Stab, der durch zahlreiche Hände ging, bis in ein Museum in Birmingham.

Staffel 1 / Folge 2
Sendedaten
Samstag, 15. April,
04:40 bis 05:35
|Samstag, 15. April,
02:15 bis 03:05

Der Ex-Polizist Bob Cornuke und der Software-Spezialist Carl Drews haben auf unterschiedliche Weise versucht, das Rätsel um die Teilung des Roten Meeres zu lösen, und sind zu verschiedenen Ergebnissen gekommen. Bob Cornuke und sein Team gehen nach Untersuchungen in Ägypten und Saudi Arabien davon aus, dass die Teilung des Roten Meeres an der Strasse von Tiran stattfand. Carl Dews zog seine Schlüsse aus Bibeltexten, antiken Karten sowie wissenschaftlichen Daten und identifizierte als Ort für das Wunder einen See im Nildelta. Er simulierte am Computer, wie der Wind das Wasser geteilt haben könnte.

Staffel 1 / Folge 3
Sendedaten
Samstag, 15. April,
03:05 bis 03:50

Der Archäologe Dr. Bryant Wood glaubt, dass er Beweise für den blutigsten Abschnitt des Alten Testaments gefunden hat, den Kampf um Jericho. Konventionelle Archäologen glauben, dass Jericho verfallen war, als Josua angeblich die Stadt eroberte. Wood glaubt jedoch, dass Beweise, die in Jericho im 20. Jahrhundert ausgegraben wurden, eindeutig belegen, dass dort um 1400 vor Christus, genau zu der Zeit als Josua gelebt hat, eine blühende Stadt zerstört wurde. Das würde die biblische Erzählung beweisen.

Staffel 1 / Folge 4
Sendedaten
Montag, 24. April,
03:45 bis 04:35
|Montag, 24. April,
01:20 bis 02:10

Professor Giulio Fanti interessiert sich bereits seit seiner Kindheit für das Turiner Grabtuch. Als Professor für mechanische und thermische Messverfahren wollte er einen genaueren Weg finden, das Tuch zu datieren. Seit der Radiokohlenstoffdatierung von 1988 sind viele der Meinung, dass das Tuch eine Fälschung aus dem Mittelalter ist. Doch Professor Fanti ist wie viele andere inzwischen skeptisch, was die Verlässlichkeit der Datierung angeht. Mit einer Reihe von Tests erhofft er sich, das wahre Alter des Tuchs ein für alle Mal zu enthüllen.

Staffel 1 / Folge 5
Sendedaten
Montag, 24. April,
04:35 bis 05:25
|Montag, 24. April,
02:10 bis 03:00

Der Historiker Tudor Parfitt behauptet, einen der Verlorenen Stämme Israels gefunden zu haben. Dieser Stamm, Lemba genannt, lässt sich sogar bis zu den Juden des Alten Testaments zurückverfolgen. Seine Mitglieder leben in Simbabwe und Südafrika. Als wäre das noch nicht unglaublich genug, denkt er, dass die Lemba einen wichtigen Hinweis darauf geben, was mit dem wertvollsten jüdischen Artefakt, der Bundeslade, geschehen ist. Diese enthält der Legende nach die Steintafeln, auf denen die Zehn Gebote verewigt wurden.

Staffel 1 / Folge 6
Sendedaten
Montag, 24. April,
05:25 bis 06:20
|Montag, 24. April,
03:00 bis 03:45

Der Auszug der Israeliten aus Ägypten und die Übergabe der Zehn Gebote am Berg Sinai zählen zu den bekanntesten Kapiteln der Bibel. Sir Colin Humphrey, Professor für Physik in Cambridge, entdeckte eine neue Route des Exodus. Sie führte nicht über die Sinai-Halbinsel, sondern durch die arabische Wüste und das Rote Meer am Golf von Akaba. Humphrey glaubt, dass der biblische Berg Sinai ein Vulkan war, der den Israeliten bei Tag durch eine Rauchsäule, bei Nacht durch eine Feuersäule den Weg zeigte. Für ihn ist der Berg Bedr, ein Vulkan in der Wüste Saudi Arabiens, der wahre Berg Gottes.

Staffel 1 / Folge 7
Sendedaten
Mittwoch, 26. April,
04:55 bis 05:45
|Mittwoch, 26. April,
02:25 bis 03:15
|
Dienstag, 25. April, 23:40 bis Mittwoch, 26. April, 00:40
|Donnerstag, 30. März,
18:00 bis 19:00

Die Beschreibung der Sintflut ist eine der düstersten Geschichten, die man in der Bibel findet, aber bisher gibt es keine Beweise dafür, dass so eine Flut tatsächlich stattgefunden hat. Die Meeresforscher Bill Ryan und Walter Pitman wollen diesem Rätsel auf den Grund gehen. Sie entdecken, dass das Schwarze Meer früher ein sehr viel kleinerer Süsswassersee war. Als der Meeresspiegel stieg, strömte Meerwasser durch den Bosporus. Die Forscher glauben, dass eine höher entwickelte Gesellschaft, die an den Ufern des Sees lebte, gezwungen war zu fliehen und das Ereignis in ihre Legenden einfloss.