Kubanisch für Fortgeschrittene
  • Dienstag 01:40 Uhr
Sendedaten
Dienstag, 28. März,
01:40 bis 03:10
|Montag, 27. März,
22:00 bis 23:55

Best-Ager oder doch altes Eisen? Fünf "60-Somethings" reisen mit unterschiedlichen Motiven nach Kuba, das ihren Blick aufs Leben vehement verändert. In einem munteren Clash of Cultures trifft deutsche Zielstrebigkeit auf kubanisch-lässige Lebensfreude. Die Visionen der fünf Deutschen auf ihr letztes Lebensdrittel verändern sich durch den lebendigen Charme der Karibikinsel und ihrer munteren Bewohner. In der kleinen kubanischen Pension "Esperanza" checken nach und nach fünf deutsche Gäste ein. Der Hamburger Weinhändler Richard hat seine Frau Ines nach Kuba gelotst, um ihr über den Verlust des einzigen Sohnes hinwegzuhelfen. Margot, frisch pensionierte Schuldirektorin, hofft auf eine heimliche Übernahme der Dorfschule, während Kosmetikerin Rena ihre Chancen in der Männerwelt erhöhen will, indem sie per Augen-OP ihre Brille überflüssig macht. Unglücklicherweise verliebt sie sich in Georg, den einsilbigen Arzt aus Halle, der auf Kuba seinen familiären Wurzeln nachspüren will. Kuba ist für alle Referenzboden, besonders die Inhaberin der Pension, Esperanza, deren Tochter Shari und deren Vater Jesus, die neben Improvisationskunst vor allem eines beherrschen: dem Leben mit einem Lachen zu begegnen.

Weitere Folgen

Sendedaten
Dienstag, 28. März,
01:40 bis 03:10
|Montag, 27. März,
22:00 bis 23:55

Best-Ager oder doch altes Eisen? Fünf "60-Somethings" reisen mit unterschiedlichen Motiven nach Kuba, das ihren Blick aufs Leben vehement verändert. In einem munteren Clash of Cultures trifft deutsche Zielstrebigkeit auf kubanisch-lässige Lebensfreude. Die Visionen der fünf Deutschen auf ihr letztes Lebensdrittel verändern sich durch den lebendigen Charme der Karibikinsel und ihrer munteren Bewohner. In der kleinen kubanischen Pension "Esperanza" checken nach und nach fünf deutsche Gäste ein. Der Hamburger Weinhändler Richard hat seine Frau Ines nach Kuba gelotst, um ihr über den Verlust des einzigen Sohnes hinwegzuhelfen. Margot, frisch pensionierte Schuldirektorin, hofft auf eine heimliche Übernahme der Dorfschule, während Kosmetikerin Rena ihre Chancen in der Männerwelt erhöhen will, indem sie per Augen-OP ihre Brille überflüssig macht. Unglücklicherweise verliebt sie sich in Georg, den einsilbigen Arzt aus Halle, der auf Kuba seinen familiären Wurzeln nachspüren will. Kuba ist für alle Referenzboden, besonders die Inhaberin der Pension, Esperanza, deren Tochter Shari und deren Vater Jesus, die neben Improvisationskunst vor allem eines beherrschen: dem Leben mit einem Lachen zu begegnen.